| ÜBER UNS | LEISTUNGEN | SERVICE | PRODUKTBEREICHE | KONTAKT | IMPRESSUM |
Seitenmenue


ROHSTOFFLAGERUNG

ROHSTOFFANNAHME

FÖRDER- und DOSIERSYSTEME
WIEGESYSTEME

FLÜSSIGKEITSSYSTEME

ABFÜLLTECHNIK

STEUERUNG/VISUALISIERUNG

 
Dichtstromfördersystem

 
 


Die FÖRDER_DYNAMIC Schüttgutanlagentechnik GmbH ist ein eigener Teil der Fa. B&K, die sich auf die pneumatische Dichtstromförderung verschiedenster Produkte spezialisiert hat.

Die Dichtstromförderung ist ein pneumatisches Förderprinzip um Rohstoffe in großen Mengen von A nach B zu fördern und dabei möglichste schonend mit den Rohstoffen umzugehen.

Produktschonend

Verschleißarm


Funktionsprinzip an einem Beispiel mit Senderförderung

 
  Senderförderung:
Das Befüllen des Senders wird durch Öffnen der Füll- und Entlüftungsklappe eingeleitet.
Der Sender füllt sich rasch, da die Verdrängungsluft ungestört über die separate Entlüftungsöffnung entweichen kann. Nach Erreichen des Füllniveaus (Niveauschalter) schließen beide Klappen wieder, wobei die eindeutige Verschlussposition durch Endschalter überwacht werden. Der Sender wird mit Druckluft beaufschlagt, und das Material wird mit höchstmöglicher Dichte in die Förderung gedrückt, wodurch ein sehr wirtschaftlicher Fördervorgang erreicht wird. Nach Beendigung der Förderung sinkt
der Luftdruck ab, die Zuluft wird automatisch abgestellt. Der Sender ist nun wieder bereit für den nächsten Förderzyklus.

Um Höhere Leistungen zu erreichen kann die Förderung ebenfalls über eine Hochdruck-Zellenradschleuse erfolgen.

Versuchs Technikum
Um Produktzerstörung oder Förderleistungen Ihrer Produkte testen zu können hat B&K eine Hauseigene Versuchsanlage mit einer Förderstrecke von ca. 110m. Diese kann sowohl als Senderförderung als auch als Zellenradschleusen Förderung getestet werden.

Vereinbaren Sie mit unserem Team einen möglichen Produktversuch in unserem Hause.


Mit einem Förderweg von 110m können auf der Versuchsanlage
eigene Produkttests durchgeführt werden.

 
   Senderausführung
Jeder Norm-Sender kann entsprechend ausgelegt bzw. individuell gestaltet werden, um auch die schwierigsten Förderanforderungen zu lösen. Die Sendebehälter sind ebenfalls in unterschiedlichen Werkstoffen und Übergrößen auf Anfrage erhältlich.

Technische Daten:
 Betriebsdrücke:  0 bis max 7 bar
 Sendebehälter - Volumen:
 100 - 5000 dm³
 Tonnagen:  je nach Schüttgewicht bis 150 Tonnen / Stunde
 Schüttgewichte:  0,1 bis 5,0 kg/dm³
 Produkttemperaturen:  von -20 bis +150 °C (bis 300°C möglich)
 Förderstrecken Länge:
 bis ca 600m
 Förderleitungsdurchmesser:  DN50 - DN300

 Werkstoffe der Sendebehälter:
- Werkstoffausführung in Normalstählen
(für die Baustoffindustrie)

- Werkstoffausführung in Edelstählen
(für die Chemieindustrie)

- Werkstoffausführung chromarm und nickelfrei
(Gehalt max 0,5% für die Glasindustrie)

- Werkstoffausführung in Sonderstählen möglich